Geld verdienen mit Roulette-Strategien?

Foto eines Roulette-Spiels© frank peters - Fotolia.com

Martingale-System, Schwabentaktik, Schwarz-Rot-Strategie. Vielleicht hast du davon schonmal gehört. Im Internet stößt man immer wieder auf Werbeanzeigen, welche einem erklären, dass man mit der richtigen Taktik beim Roulette immer gewinnt. Worum es sich bei dieser Taktik handelt und ob sie funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

Martingale-System, Schwabentaktik, Rot-Schwarz-Strategie – was ist das?

Als Martingale bezeichnet man eine Strategie beim Glücksspiel, die unter Ausnutzung der Wahrscheinlichkeitsrechnung zum Erfolg führen soll. Beim Roulette sieht die Strategie vor, dass als erstes auf die Farbe gesetzt wird, welche zuletzt verloren hat. Hierbei sollte ein sehr geringer Betrag gewählt werden. Verliert man, erhöht man den Einsatz und setzt erneut auf die gleiche Farbe. Dies führt man fort, bis man gewinnt. Dann geht es von vorne los und es wird wieder mit einem kleinen Betrag auf die Farbe gesetzt, welche zuletzt verloren hat. Andere Namen für diese Strategie sind Schwabentaktik und Schwarz-Rot-Strategie.

 

Funktioniert das Martingale-System beim Roulette wirklich?

Es klingt zu schön um wahr zu sein – und das ist es leider auch. Mehrere Punkte sprechen gegen das schnelle und und einfach verdiente Geld im Online-Casino.

  1. Der Kapitaleinsatz erhöht sich von Runde zu Runde, wenn du verlierst. Fängst du bspw. mit einem Euro an und verlierst sieben Runden in Folge, musst du in der achten Runde 128 Euro setzen. Insgesamt hast du zu diesem Zeitpunkt dann allerdings schon 255 Euro gesetzt (1 + 2 + 4 + 8 + 16 + 32 + 64 + 128). Das einzusetzende Kapital kann in enorme Höhen steigen. Scheidest du aus, weil du nicht mehr genügend Kapital hast, hast du alles verloren.
  2. Der Maximaleinsatz pro Runde ist normalerweise beschränkt. Im Online-Casino liegt der Maximaleinsatz pro Runde oftmals bei 500 Euro. Diesen Betrag kannst du bei Befolgen der Roulette-Strategie durchaus schnell erreichen, wodurch dein Risiko steigt, den gesamten bisherigen Einsatz zu verlieren.
  3. Spielen mit System ist im Casino normalerweise grundsätzlich verboten, da es sich um Glücksspiel handeln soll. Wirst du dabei erwischt, kann es durchaus sein, dass du Hausverbot erhältst.
  4. Es wird gemunkelt, dass manche Online-Casinos so programmiert sind, dass sie Spielen mit System erkennen und diesem einen Riegel vorschieben (bspw. durch eine „0“ beim Roulette, welche farblos ist). Dies wäre allerdings ebenfalls nicht rechtens, weshalb dies bei seriösen Online-Casinos vermutlich nicht vorkommt.

 

Wieso berichten so viele Leute über Erfolge mit der Taktik?

Online-Casinos bieten häufig kostenlose Mitgliedschaften mit Spielgeld an. Dies dient dazu, damit der Spieler die Website etwas besser kennen lernt und Vertrauen gewinnt. Bei einigen Casinos ist es möglich, im Spielgeld-Modus unbegrenzt hohe Einsätze zu tätigen. Dort kann eine Strategie dann durchaus mal aufgehen. Aber spätestens beim Spiel mit echtem Geld ist die „Glückssträhne“ dann oftmals vorüber.

Im Internet gibt es viele Tastatur-Cowboys, die alles besser wissen. Sie sind alle Millionäre, drücken 200 Kilogramm auf der Hantelbank und kennen ganz Hollywood persönlich. Diese Übermenschen sind natürlich auch in der Lage, im Casino mit Strategien zu gewinnen, die sonst nicht zum Erfolg führen. Diese Tastatur-Cowboys gibt es jedoch komischerweise nur dort, wo Anonymität herrscht.

Du solltest eines stets beachten. Beim Glücksspiel gibt es immer einen Gewinner und einen Verlierer. Du bist nicht der einzige, der von dieser Strategie im Roulette gehört hat, jedoch scheinen die Casinos häufiger zu gewinnen, als deren Besucher. Das Spielen im Casino kann Spaß machen, aber wir empfehlen dir ausdrücklich, ein Limit festzulegen. Es ist hilfreich, nicht mit der Erwartung, zu gewinnen ins Spiel zu gehen. Es sollte dir in erster Linie Spaß machen, negative Emotionen sind im Casino fehl am Platz. Glücksspiel kann süchtig machen!

Kommentar hinterlassen zu "Geld verdienen mit Roulette-Strategien?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*