Die Gründung eines Unternehmens ist nicht schwer, du solltest jedoch einige Dinge beachten und dir im Vorfeld Gedanken über verschiedene Dinge machen. Folgende Fragen stellen sich Gründern oftmals:

  • wie genau Gründet man ein Unternehmen / eine Firma?
  • was hat es mit der Rechtsform auf sich?
  • woher bekomme ich Geld für meine Idee?
  • welche Pflichten entstehen durch die Gründung?

All diese Fragen möchten wir dir auf dieser und den folgenden Seiten beantworten. Wenn du also ein Unternehmen gründen möchtest, wirst du hier sicher fündig.

 

Wie genau gründet man ein Unternehmen / eine Firma?

Wenn du ein Unternehmen gründen möchtest solltest du zunächst einmal eine Idee haben und einen Plan machen, wie du diese Idee umsetzen möchtest. Um Geld verdienen zu können benötigst du ein Gewerbe. Dieses kannst du beim Gewerbeamt deiner Stadt anmelden. Dies dauert ca. 20 bis 30 Minuten und kostet meistens um die 20 Euro. Schließlich benötigt das Finanzamt noch einige Informationen zu deiner geplanten Tätigkeit, weshalb du einen „Bogen zur steuerlichen Erfassung“ ausfüllen musst. Diesen Bogen erhältst du normalerweie direkt bei der Gewerbeanmeldung. Du kannst den Bogen aber auch von einem Steuerberater ausfüllen lassen. Seit einigen Jahren gibt es in Deutschland die Kleinunternehmerregelung. Diese erleichtert den Start in die Selbstständigkeit enorm.

Grundsätzlich kannst du deine Buchhaltung und Steuererklärung selbst anfertigen. Dies benötigt zunächst etwas Einarbeitungszeit und wird von den meisten Unternehmern als sehr lästig empfunden. In den meisten Fällen lohnt es sich, einen Steuerberater zu beauftragen. Für diesen handelt es sich dabei um Routineaufgaben und du bist rechtlich auf der sicheren Seite. Zudem sparst du eine Menge Zeit.

Kleinunternehmerregelung

Die Kleinunternehmerregelung bietet Einsteigern in die Selbstständigkeit die Möglichkeit, sich auf die Hauptaufgaben ihres Geschäfts zu konzentrieren. Regelungen der Buchhaltung und der Umsatzsteuer werden erleichtert. Du kannst von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen, wenn dein voraussichtlicher Jahresumsatz im Jahr der Gründung eine Grenze von 17.500 Euro nicht übersteigt.

Die Kleinunternehmerregelung vereinfacht den Umgang mit der Umsatzsteuer. Diese musst du praktisch gar nicht beachten. Weder zahlst du für Verkäufe Umsatzsteuer, noch kannst du Waren und Dienstleistungen umsatzsteuerbefreit einkaufen. Dies erspart eine Menge Rechnerei und ermöglicht dir einen sanften Start in das Unternehmertum.

In Bezug auf die Buchführung genießen Gewerbetreibende unter Ausnutzung der Kleinunternehmerregelung den Vorteil, sogenannte „einfache Buchführungsvarianten“ anwenden zu dürfen. Auch die Gewinnermittlung stellt sich als sehr simpel dar, da von der „Einnahmen-Überschussrechnung“ Gebrauch gemacht werden kann.

 

Was hat es mit der Rechtsform auf sich?

Die Rechtsform hat sehr große Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb. Sie regelt die Haftung, notwendige Stammeinlagen, Steuerpflichten, Bilanzierungsrichtlinien, etc. Die Wahl der Rechtsform hat aber auch Auswirkungen auf den zu betreibenden Aufwand in Bezug auf die Buchhaltung. Der Verwaltungsaufwand einer GmbH ist deutlich höher, als der eines Einzelunternehmens. Bspw. muss der Gesellschaftsvertrags durch einen Notar beurkundet werden. Um dir einige Grundlagen zu verdeutlichen, gehen wir an dieser Stelle konkret auf die Rechtsformen ein.

 

Was ist ein Businessplan?

Wenn du einen Investor für dein Projekt suchst, kommst du um einen Businessplan nicht herum. Aber nicht nur für die Suche nach Investoren ist der Businessplan interessant. Junge Unternehmen, allen voran die UG (haftungsbeschränkt), sind oftmals riskante Partner für andere Unternehmen. Sie verfügen weder über Geschäftspraxis, noch über ein hohes Kapital. Ein Businessplan kann Vertrauen aufbauen und zeigt, ob jemand mit Ehrgeiz und Kompetenz am Projekt arbeitet.

Oft kommt es vor, dass Businesspläne gar nicht wirklich beachtet werden, da sie gewisse Anforderungen nicht erfüllen. Damit dir dies nicht passiert, erklären wir dir, worauf es bei der Erstellung eines Businessplans ankommt. Mit unserer Anleitung zum Erstellen eines Businessplans erhöhst du die Chance, dass dieser überhaupt Beachtung findet und gelesen wird. Dies ist natürlich eine Grundvoraussetzung dafür, damit du einen Investor findest.